Kleinprojekte in 2020

Das Altern(n) begreifen

Träger: Caritasverband für das Dekanat Meißen e.V.

Junge Erwachsene sollen in dem Workshop „Eh Alter?!“ durch einen Alterssimulationsanzug für die Situation von älteren Menschen sensibilisiert werden. Es soll das nötige Einfühlungsvermögen vermittelt und die Toleranz für diese Altersgruppe gestärkt werden.

Die gemachten Erfahrungen werden künstlerisch festgehalten und dann auf der Ausstellung „ALTER!? Mitmachausstellung für ALLE“ präsentiert. Für die BesucherInnen besteht auch die Möglichkeit, den Alterssimulationsanzug auszuprobieren.

Miteinander gestalten – Begegnungen in einer inklusiven Trickfilmwerkstatt

Träger: Freundes- und Förderkreis des Martin-Luther-Gymnasiums Hartha e.V.

Eine Woche lang können die SchülerInnen des Martin-Luther-Gymnasiums gemeinsam mit der Regenbogenschule Döbeln in einer Trickfilmwerkstatt künstlerisch kreativ werden. In Kleingruppen entwickeln sie einen Film, angefangen mit der Ideensuche, der Figuren und Hintergrundgestaltung und der anschließenden Aufnahme und Vertonung. Durch regelmäßige Reflexionen werden die Jugendlichen durchweg unterstützt und das Ergebnis des Projektes wird schlussendlich präsentiert.

Die Zusammenarbeit fördert den Abbau von Berührungsängsten, das Verständnis und die Toleranz füreinander sowie das eigene Selbstbewusstsein.

Schülerhaushalt

Träger: Diakonisches Werk Rochlitz e.V.

Die SchülerInnen sollen durch einen Zugang zu demokratischen Prozessen lernen, aktiv und engagiert ihren Schulalltag mitzugestalten. Möglich wird dies beispielsweise durch das Erarbeiten und Einbringen von Budgetvorschlägen unter Absprache mit der Schulleitung und der gesamten Schülerschaft oder dem Abhalten eines geheimen Wahlganges.

Sie lernen ihre eigenen und die Interessen der Gemeinschaft zu ergründen und sich dann auch für diese einzusetzen.

Schülerhaushalt 2020

Träger: Verein der Freunde und Förderer der Diesterwegschule Burgstädt-Oberschule-e.V.

Der Schülerrat der Diesterwegschule Burgstädt hat beschlossen, im nächsten Schuljahr erstmalig den Schülerhaushalt umzusetzen.

Durch das Projekt erfahren die SchülerInnen Demokratie hautnah, sie setzten sich für ihre Meinung ein, fällen Entscheidungen oder müssen diese respektieren lernen. Durch Debatten und Diskussionen sowie Abstimmungen in den Klassen, zwischen den Klassensprechern, dem Schülerrat und der Schulleitung und der daraus resultierenden Umsetzung, können sich die Jugendlichen aktiv beteiligen. Sie lernen, dass sie durch ihr Engagement etwas bewirken können.

Mitbestimmen – Der Schülerrat des LGD macht Demokratie erlebbar

Träger: Traditions- und Förderverein Lessing Gymnasium Döbeln

Das eintägige Projekt dient dem Kennenlernen, Weiterbilden und der Kompetenzstärkung der Schülervertreter untereinander. Es gibt einen Fachvortrag zu ihren speziellen Rechten und Pflichten, es werden AGs mit vielfältigen relevanten Themenschwerpunkten gebildet und sie werden in die Arbeit der Projektplanung eingeführt. Es soll das soziale Miteinander, inklusive der Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten durch teambildende Aufgaben gestärkt werden.

Gedenk- und Informationsveranstaltung am 09.11.2020

Träger: Treibhaus e.V.

Im Rahmen einer Gedenkveranstaltung zum 09.11.2020 anlässlich der Reichsprogromnacht soll an die Verfolgung und Vernichtung der Juden in Roßwein gedacht werden. Es wird eine öffentliche Mahnwache an den Stolpersteinen der Familie Bibring in der Goldbornstraße geben. Die Familienbiografie wird vorgetragen und das ehemalige Wohnhaus der Familie visualisiert.

Im Anschluss findet in der Winterkirche nach der Pfarrerandacht ein Vortrag über das Judentum von HATIKVA e.V. statt. Zum Abend werden koschere Speisen bei jüdischer Musik angeboten und zeitgleich Einblicke in die jüdische Kultur vermittelt.

Das Ziel ist es, eine aktive Erinnerungskultur in Roßwein zu etablieren und mit Hilfe von breitgefächerten Informationen über das Judentum dem Antisemitismus entgegenzuwirken.