Bedarfsanalyse

Auf Grund der auslaufenden Förderperiode und des anhaltenden Engagements der bisherigen Akteure wurde durch die Stabsstelle für Extremismusbekämpfung in Mittelsachsen eine Bedarfsanalyse in Auftrag gegeben. Durchgeführt wurde diese Analyse durch den Verein  „Die Brücke e.V.“  mit dem Ziel ein genaues Lagebild der vorherrschenden Situation und Meinungen der breiten Bevölkerung zum Thema zu erhalten.

Für eine aussagekräftige Analyse erfolgte die Befragung via Fragebögen im Zeitraum von September bis Oktober 2014. Die Bögen wurden an die aktiven Akteure, mit dem Schwerpunkt auf der Umsetzung des Lokalen Aktionsplanes, sowie an die Bevölkerung ausgegeben.

Diese Befragung gilt als nicht repräsentativ für die Bevölkerung des Landkreises Mittelsachsens, vielmehr fungierten die Befragten als „Experten/-innen ihres sozialen Nahraums“.

 

Die Bedarfsanalyse gliedert sich wie folgt:

  • Einleitung, Beschreibung der Ausgangslage und Vorgehensweise

  • Analyse des Fragebogens mit der Thematik Lokaler Aktionsplan für Projektträger

  • Analyse des Fragebogens zur Thematik Extremismus in der Bevölkerung

  • SWOT-Analyse