Aktuelles

Einladung zum Seminar „Sachsen als Migrationsgesellschaft. Migrant_innen und Geflüchtete als Adressat_innen der Jugendarbeit“

Globale Fluchtbewegungen sind seit dem vergangenen Jahr mit einer neuen Qualität Thema in der Gesellschaft geworden. Geflüchtete erreichen in stärkerem Maße als bisher Europa und auch die Bundesrepublik und Sachsen. Menschen mit Migrationserfahrung verlangen nach Teilhabe am sozialen Leben und bringen ihre spezifischen Bedürfnisse ein. Eine besondere Situation ergibt sich daraus, dass ein Großteil der zugewanderten Menschen in Sachsen Flucht- und Kriegserfahrungen mit sich bringen. Diese traumatischen Erlebnisse spielen in der Gestaltung eines neuen Alltags im Rahmen der Aufnahme- und Asylverfahrenprozeduren eine wichtige Rolle. Jugendliche Geflüchtete kommen teilweise mit Familienangehörigen hier an, ein großer Teil findet aber auch als unbegleitete Minderjährige den Weg nach Sachsen. In dem Willen, Räume der Jugendarbeit für diese Jugendlichen zu öffnen, ergeben sich für Fachkräfte verschiedene Möglichkeiten und Herausforderungen, welche im Seminar erörtert werden sollen. Hierbei stellen sich Fragen nach der Analyse und Verminderung von Zugangshürden in den Einrichtungen, spezifischen Bedürfnissen der Jugendlichen, der Rolle kultureller Inszenierungen und Fluchterfahrungen sowie nach wirksamen Angeboten, welche im Rahmen der oft unsicheren Aufenthaltssituation für Nutzer_innen adäquat erscheinen. Es werden Beziehungs- und Handlungsgrundsätze erarbeitet, die eine Orientierung im Umgang auch mit migrationsbedingter Pluralität in der Sozialen Arbeit ermöglichen.

 

Termin: 18.05.2016 - 19.05.2016

 

Ort: Künstlerhaus KulturDenkmal Appenhof, Talstraße 20, 01683 Rothschönberg

 

Das Seminar ist geplant in Kooperation mit der LAG pokubi Sachsen e.V.

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: www.agjf-sachsen.de/seminare_single.html

alle News