Aktuelles

Einaldung zum Seminar: "Antirassistische Jugendarbeit als dauerhafte und aktuelle Herausforderung"

Im Seminar werden die unterschiedlichen Arbeitssituationen und Zielgruppen beleuchten, Handlungsoptionen diskutieren und Grundlagen für strategische Präventionsmaßnahmen erarbeiten.

Jugendarbeit erhält von vielen Ebenen seit jeher den wenig spezifischen Auftrag einer präventiven Arbeit mit Jugendlichen, um in den entsprechenden Sozialräumen eine demokratiefördernde Wirkung zu entfalten. Diese Aufgabe ist aus fachlicher Perspektive nur nachhaltig zu beantworten, wenn dafür dauerhaft ausreichende Ressourcen für eine strategische Maßnahmenentwicklung zur Verfügung stehen. Jugendarbeit benötigt also Planungszeiten, Vernetzungsmöglichkeiten und Räume für Gelingens- und Scheiternssituationen, für Evaluation und Anpassung von sozialpädagogischen Prozessen. Die aktuelle Situation lässt es gleichfalls kaum zu, lange Planungszeiten und maßgeschneiderte Settings für Adressat_innen vorzubereiten, da rassistische und asylfeindliche Äußerungen in vollem Umfang bei Nutzer_innen von Einrichtungen und Projekten präsent sind. Fachkräfte sind massiv herausgefordert, wollen sie ihre Räume als Schutzräume vor Diskriminierung und rassistischen Angriffen erhalten. Dabei stehen sie vor der Aufgabe, Betroffenen einen Raum zu bieten, sich Anfeindungen zu entziehen und auch mit Jugendlichen zu arbeiten, die in ihren Einstellungen stark durch rassistische Diskurse im Gemeinwesen geprägt sind.

 

Kosten:            Mitglieder 75,00 Euro, Nichtmitglieder 85,00 Euro

Ort:                  Kulturdenkmal Appenhof, Talstraße, Rothschönberg

 

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich unter folgendem Link: http://agjf-sachsen.de/seminare/da-geht-kein-weg-dran-vorbei.html

 

Flyer

 

alle News